Impressum | Kontakt

Übungen des praktischen Lebens (ÜdpL)

Der Bereich der Montessori-Pädagogik, der die Grundlage der Kinderhauskonzeption bildet, sind die Übungen des praktischen Lebens ÜdpL). Sie sind ursprünglich vorgesehen für drei- bis fünfjährige Kinder.
Wie in einer Familie sollten im Kinderhaus Kinder unterschiedlichen Alters miteinander leben. Die Umgebung war für sie vorbereitet.

Alle Tätigkeiten, die hier zu verrichten waren, kannten die Kinder von zu Hause.
Die Kinder lernten zum Beispiel zunächst den Gebrauch eines Löffels, die Benutzung der Toilette, in gerader Linie auf ein Ziel zuzugehen. Erst danach konnte die Erziehung der Sinne folgen und dann das intellektuelle Lernen.
Die Übungen aus diesem Bereich führen zur Unabhängigkeit vom Erwachsenen, sind Bewegungsschulung und legen den Grundstein für das weitere Lernen.

In Kontakt mit den Übungen kommen die Kinder mit Hilfe der Darbietungen
Wie in den übrigen Bereichen enthält auch das ÜdpL-Material die Möglichkeit, Fehler selbst zu korrigieren .

Die Übung Einen Stuhl tragen (Sorge für die Umgebung)
stellen wir euch als Beispiel vor:

Material:
ein Stuhl in Kindergröße

Je nachdem, wo ich den Stuhl abstellen will, trage ich den Stuhl

  • die rechte Hand an der Rückenlehne, die Linke am Sitz
  • die linke Hand an der Rückenlehne, die Rechte am Sitz
  • ich kann hinter den Stuhl treten, dann fasse ich mit beiden Händen die Sitzfläche oder
  • ich kann vor den Stuhl treten und fasse mit beiden Händen die Sitzfläche (wenn wenig Platz zur Verfügung steht und ich den Stuhl dich an die Wand stellen muss)

Fehlerkontrolle:
Der Stuhl kippt, steht schief, passt nicht an den vorgesehenen Platz.

Wenn ich mir einen Stuhl näher anschaue, gibt es Teile zu benennen: Lehne, Sitzfläche, Polster, Holz, Metall, Kunststoff (Wortschatzbereicherung).

Die Darbietung erfolgt wortlos (Konzentration auf den Sehsinn).